Mindesteinzahlung für EU Broker

BDSwiss gehört in dem deutschsprachigen Raum zu den bekanntesten Brokern für Binäre Optionen. In Frankfurt am Main wird von dem EU-Broker eine Zweigniederlassung betrieben und es wird geworben mit der nutzerfreundlichen Handelsplattform und der niedrigen Mindesteinzahlung.

Social Trading ist bei dem Broker besonders für Fortgeschrittene und Einsteiger geeignet. Durch die CySEC gibt es bei dem Broker die offizielle Regulierung und gemäß EU-Recht ist der Broker an Anlegerentschädigungsfonds angebunden. Die Einlagensicherung greift für Gelder bis hin zu 20.000 und es erfolgt die Abrechnung der Kontrakte zu den realen Börsenkursen. Die SpotOption Plattform ist hochwertig und bekannt und die Mindesteinzahlung liegt im Vergleich zur Konkurrenz niedriger.

Die Einzahlung funktioniert beispielsweise per Sofortüberweisung, mit paysafecard, Kreditkarte oder mit der Überweisung.

Was ist bei dem Broker für Social Trading zu beachten?

Immer mehr Menschen stellen sich natürlich die Frage, ob die Broker seriös arbeiten. Am Markt ist BDSwiss bereits seit dem Jahr 2012 und es wird unter dem Dach von der Keplero Holdings Limited agiert.

Von dem zypriotischen Nikosia aus werden die Geschäfte geführt und zudem gibt es für den Vertrieb und Service auch die Zweigniederlassung in Frankfurt am Main. Das Regulierungsumfeld ist bereits ein deutlicher Hinweis, dass der Broker beim Social Trading seriös arbeitet. CySEC dürften als Finanzaufsichtsbehörde bereits mehrere Jahresabschlüsse von dem Broker vorliegen und so wurde schon die offizielle Lizenz als ein Finanzdienstleister erteilt. Als Broker-Standort konnte sich nach dem EU-Beitritt Zypern etablieren. Gerade die steuerlichen Rahmenbedingungen ziehen viele Anbieter an.

Binäre Optionen handeln

Die Kundengelder werden von BDSwiss getrennt von dem Betriebsvermögen bilanziert und dies regeln die EU-Vorschriften. Broker hat onlinebetrug.net verglichen und den Binäre Optionen Testsieger gefunden. Der Anlagerentschädigungsfond ICF greift dann, wenn es sich um einen Insolvenzfall handelt. Bis maximal 20.000 Euro werden verlorene Gelder zu 9 Prozent wieder erstattet. Die Handelsplattform ist komplett browserbasiert und es wird kein Download benötigt. Eine App kann genutzt werden, wenn von unterwegs auf das Handelskonto zugegriffen werden soll.

Durchweg ist die Plattform einfach gehalten und sie richtet sich auch besonders an die Einsteiger ohne eine Handelserfahrung. Für Binäre Optionen muss jeder nur Richtung, Betrag, Laufzeit und Basiswert wählen. Schon mit wenigen Klicks können dann Positionen eröffnet werden.

Was wird gehandelt?

Im Test konnte eToro bei vielen Fachmagazinen und Branchendiensten gut abschneiden. Gerade ist dies meist auf den großzügigen Basiswertkatalog zurückzuführen. Mehr als 170 Basiswerte stehen bei eToro für das Social Trading zur Verfügung und dies aus sämtlichen relevanten Anlageklassen. Die Erfahrungen sind wirklich gut von eToro. Es gibt Währungen, Rohstoffe, Edelmetalle, Indizes und Aktien. Viele der Konkurrenten werden in diesem Fall sogar deutlich übertroffen.

ein depot

Es gibt nicht nur einfache binäre Optionen, sondern auch Ladder, Pair oder OneTouch. Dies reicht für fast alle erdenklichen Marktsituationen und auch für richtungslose Seitwärtsmärkte und Trendwechsel. FX/CDF ist die neueste Optionsart von eToro und hier wird der Handel für binäre Optionen mit CFD oder FX-Basiswerten ermöglicht. Im Angebot gibt es hier einige Rohstoffe, Währungspaare und Aktien.

Die Hebeleffekte unterscheiden den Modus von den regulären binären Optionen. Mit wenig Geld wird es daher ermöglicht, dass mit höheren Summe getradet wird. Um ein Vielfaches steigt natürlich der potentielle Gewinn, dafür jedoch auch das Risiko.

Die Konditionen und die Kontoeröffnung

Pro Option gibt es für das Social Trading hier einen Mindesteinsatz in Höhe von fünf Euro. Falls eine Option verfällt, dann wird Sie bei dem Einsatz mit einem Restwert von 10 Prozent abgerechnet. Einfache, im Geld auslaufende Optionen werden mit der Rendite von bis zu 81 Prozent wieder zurück bezahlt.

Respektable Gewinne können schon mit einer Trefferquote von sechzig Prozent erzeugt werden. Zum Teil befinden sich die Renditen von den anderen Optionstypen wesentlich höher. Bis zu 1500 Prozent können diese bei entsprechend niedriger Eintrittswahrscheinlichkeit betragen. Die Kontoführung ist kostenfrei und es werden lediglich 100 Euro als Mindesteinzahlung verlangt. Im Vergleich zu weiteren Anbietern ist diese Summe dafür gering. Für die Aus- und Einzahlungen gibt es bei dem Broker viele Wahlmöglichkeiten und so Sofortüberweisung, Skrill, Western Union, Postepay, Giropay, UKASH, Debitkarte und Kreditkarte.

Der Einzahlungsbetrag wird bei vielen Methoden direkt einem Handelskonto gutgeschrieben. Nicht direkt bei der Eröffnung ist die komplette Verifizierung von dem Konto notwendig, sondern erst bei der ersten Auszahlung.

Das Demokonto für binäre Optionen

Wer mit Social Trading starten möchte, der wünscht sich oftmals zunächst ein Demokonto. Mit Hilfe von dem Demokonto kann ein Broker getestet werden, ohne dass Interessenten ein finanzielles Risiko eingehen. Wird ein Demokonto angeboten, wird oft eine gewisse Kapitalisierung für ein Konto geboten.

  1. Oftmals befindet sich dies im drei- oder vierstelligen Bereich. Das Demokonto stellt eine Art Spielgeldkonto dar und es werden tatsächliche Optionen und Kurse genutzt.
  2. Viele Trader neigen jedoch dazu, dass Entscheidungen getroffen werden, welche bei dem Echtgeldkonto vermutlich nicht getroffen werden. Wird ein Demokonto genutzt, dann ist die Risikobereitschaft in der Regel wesentlich höher wie bei Nutzung von dem klassischen Echtgeldkonto bei BDSwiss.
  3. Jeder kann einen guten Überblick über die Plattform von BDSwiss erhalten. Der Handel für binäre Optionen funktioniert in der Realität deutlich umsichtiger und deutlich weniger risikoreich.
Dieser Beitrag wurde unter Service veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.